B2B – Widerrufsbestimmungen

Ein Umtausch- und Rückgaberechte räumt Barbierbedarf, entsprechend der Gesetzgebung, für gewerbliche Kunden grundsätzlich nicht ein. Die oft von Einzelhändlern lediglich freiwillig eingeräumten Rechte gelten in der Regel ausschließlich für Privatkunden. Daher kann sich ein gewerblicher Kunde nur dann auf ein Umtausch- oder Rückgaberecht berufen, wenn ihm ein solches von Barbierbedarf ausdrücklich oder stillschweigend eingeräumt wurde oder nachträglich gewährt wird. Ein Widerrufsrecht bei Fernabsatzgeschäften haben gewerbliche Kunden vom Gesetz her ebenfalls nicht. Um Unklarheiten zu vermeiden, sollte sich der Unternehmer daher am besten vor dem Kauf informieren, ob Umtausch- und Rückgaberechte auch für gewerbliche Kunden gelten.